helmutoehring - HOME
Helmut Oehring

Biographie / biography

Helmut Oehring
Mitglied der Akademie der Künste Berlin und
der Sächsischen Akademie der Künste

BIOGRAFIE – kurzer künstlerischer Lebenslauf

Helmut Oehring wurde 1961 in Ost-Berlin geboren. Als Gitarrist und Komponist Autodidakt, war er zwischen 1992 und 1994 – nach Konsultationen bei André Asriel, Helmut Zapf und Friedrich Goldmann – Meisterschüler von Georg Katzer an der Akademie der Künste zu Berlin. 1994/95 war er Stipendiat an der Villa Massimo in Rom und erhielt seitdem zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Hanns- Eisler-Preis des Deutschlandsenders Kultur, den Orpheus- Schott-Preis. Der Hindemith- Preis (1997) und der Arnold-Schönberg-Preis (2008) wurden ihm für sein gesamtes Schaffen verliehen, das – seit den frühen Theatermusiken für Ruth Berghaus oder Robert Wilson und den inspirierenden Zusammenarbeiten mit Künstlern wie Peter Greenaway oder Friedrich Goldmann – heute rund 300 Werke nahezu aller Genres umfasst. Seine Kompositionen und Produktionen werden in Konzertsälen, auf Bühnen und Festivals weltweit aufgeführt, von namhaften internationalen Solisten und Orchestern sowie allen bedeutenden Ensembles Neuer Musik. In jüngster Zeit wirkte Helmut Oehring auch als Dirigent und Regisseur eigener Werke. Im September 2011 veröffentlichte btb/Randomhouse seine Mit anderen Augen. Vom Kind gehörloser Eltern zum Komponisten. Er ist Jury-Mitglied des Karl- Szuka-Preises für internationale Hörspielkunst des SWR und ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Sächsischen Akademie der Künste.

2013 wurden Helmut Oehrings Opern SehnSuchtMEER oder Vom Fliegenden Holländer zum Wagner-Jahr an der Deutschen Oper am Rhein und AscheMOND oder The Fairy Queen an der Staatsoper im Schillertheater Berlin uraufgeführt. SEVEN SONGS für einen Vokalisten und Kammerensemble zu F. W. Murnaus Stummfilm Sunrise: Song for Two Humans von 1927 mit David Moss und dem Quatuor Sine Nomine, die im Oktober 2013 in Le Capitole/Lausanne Weltpremiere feierten, erfahren ihre französische Erstaufführung im Juni 2014 im IRCAM/Centre Pompidou Paris. Aktuelle Auftragswerke sind GOYA III. Veía la mano, pero como alelado für 18 Streichinstrumente auf Beethovens op. 131 (UA September 2014 Ensemble Resonanz / Beethovenfest Bonn), das Musiktheater Orfeo14 vol.1 (UA 18. Juni 2014 mit dem Ictus Ensemble und Emanuelle Haïm/Le Concert d'Astrée an der Opéra de Lille) und die Kinderoper Die Brüder Löwenherz nach Astrid Lindgrens gleichnamigen Roman (UA März 2015 Semperoper Dresden in Coproduktion mit dem Luzern Festival und dem Staatstheater Karlsruhe). Mit der "Collage instrumentale scénique" Angelus novus II, die Helmut Oehring als Honorarprofessor der Hochschule der Künste Bern mit Studierenden und Lehrenden der dortigen Fachbereiche sowie den Solisten David Moss und Matthias Bauer im Februar 2015 zur Uraufführung bringen wird, führt er seinen Angelus novus Zyklus auf Zeichnungen Paul Klees und Texte Walter Benjamins fort, der auch das Ensemblewerk Angelus novus I für das Collegium novum Zürich (UA 18. Januar 2015) umfasst. Gemeinsam mit seiner Librettistin und Coregisseurin Stefanie Wördemann plant Helmut Oehring zudem eine Kammeroper mit der Schauspielerin Dagmar Manzel und dem Ensemble Modern auf Leben und Werk der Schriftstellerin Ágota Krystóf (UA 2016/17 Staatstheater Wiesbaden) sowie das Requiem VAHIDE. Die Einzelne für Solo-Gitarre, 12-stimmigen Frauenchor und Orchester (Auftragswerk der Dresdner Sinfoniker zum 100. Jahrestag des Völkermords an den Armeniern, UA April 2015). Helmut Oehring ist in der Spielzeit 2014.15 Composer in residence des IMPULS Festivals Sachsen-Anhalt.

www.helmutoehring.de

Helmut Oehring

PRESSE:
Biographie und
Werkeauswahl
06/2014
go to ... anzeigen | download Download Zip-File
(Stand 06/2014)

Foto Oehring, Copyright Oellermann
Pressefotos >>

Werkverzeichnis
(Stand 29-06-2009)
go to ... anzeigen | download Download Zip-File
Bühnenwerke
go to ... anzeigen | download Download Zip-File

Weitere:
go to ... Biographie Helmut Oehring
aus Munzingers Archiv

Mit anderen Augen vom Kind gehörloser Eltern zum Komponisten
(> Umschlag lesen/ansehen)

Mit anderen Augen
vom Kind gehörloser Eltern zum Komponisten
von Helmut Oehring
ist als Hardcover Titel im Herbst 2011 bei der Verlagsgruppe Random House - btb erschienen
(Auslieferungstermin: 5.9.2011).

Buch-Infos und bestellen
(z. B. ) bei positionen

biography

Helmut Oehring
Member of the Academy of Arts

BIOGRAPHY

Helmut Oehring was born in 1961 in East Berlin. An autodidact guitarist and composer, following consultations with André Asriel, Helmut Zapf, Georg Katzer and Friedrich Goldmann, he became a master student of Georg Katzer between 1992 and 1994 at the Berlin Academy of Arts. In 1994/95, he was guest of the Villa Massimo in Rome, and he obtained numerous prices since, including the Hanns Eisler Prize from the Deutschlandsender Kultur, the Italian Orpheus Chamber Opera Prize and the Schneider Schott Music Prize. He also was awarded the Hindemith Prize (1997) as well as the Arnold Schoenberg Prize (2008) for the entirety of his creation which – since his early theatre musics for Ruth Berghaus and Robert Wilson and the collaboration with inspiring artists like Peter Greenaway or Friedrich Goldmann – comprises more than 300 works of nearly all genres up to now. Helmut Oehring’s compositions and productions are programmed by concert halls and stages throughout Europe, Asia, Northern and Southern America. He works also as conductor and stage director of his own works. In September 2011 Helmut Oehring’s autobiography With different Eyes was published by btb/Randomhouse. He is permanent Jury- member of the Karl-Szucka-Prize for international radioplay of the SWR and member of the Academies of Arts in Berlin and Saxony. SehnSuchtMEER or The Flying Dutchman for the Wagner-Year at the German Opera at River Rhine Duesseldorf and AscheMOND or The Fairy Queen at Berlin States Opera / Schillertheatre were firstly staged, followed by the worldpremiere of his SEVEN SONGS for Sunrise for F. W. Murnau's silent movie Sunrise: Song for Two Humans from 1927, with David Moss and the Quatuor Sine Nomine in Le Capitole/Lausanne; actually IRCAM has invited this production for first French presentation in June 2014 in Centre Pompidou Paris.

Actually Helmut Oehring is composing the musictheatre work Orfeo14 (vol.1) for Ictus Ensemble, Emanuelle Haïm/Le Concert d'Astrée and the Opéra de Lille (world premiere June 2014) and the children’s opera The Brothers Lionheart based on the novel of Astrid Lindgren (world premiere March 2015 at Dresden Semperopera and Lucerne Festival in coproduction with the Statestheatre Karlsruhe). With Angelus novus I for the Collegium novum Zurich (worldpremiere 18th January 2015) starts his new cycle of answering musics on texts of Walter Benjamin and Paul Klee's painting Angelus Novus – followed by the „collage instrumental-vocal en scène“ Angelus novus II, which Helmut Oehring as Honoraryprofessor of the Bern University of the Arts will produce with students and teachers of all faculties and with the soloists David Moss and Matthias Bauer in January 2015. Helmut Oehring and his librettist and codirector Stefanie Woerdemann are also preparing a chamber opera with German actress Dagmar Manzel and the Ensemble Modern based on life and work of poetess Ágota Krystóf (world premiere May 2016 Statestheatre Wiesbaden) as well as the requiem VAHIDE. The Individual for solo-guitar, 12voices female choir and orchestra commissioned by Dresden Symphonics for the centenary of the Armenian genocide (world premiere May 2015). In the season 2014.15 Helmut Oehring is composer in residence of the IMPULS festival Saxony-Anhalt.

www.helmutoehring.de

Helmut Oehring
Biography and works
go to ... show | download Download Zip-File
(last update 06/2014)

Foto Oehring, Copyright Oellermann
press fotos >>

Works
(Last update 29-06-2009)
go to ... show | download Download Zip-File
Stageworks
go to ... show | download Download Zip-File

more:
go to ... Biographie Helmut Oehring
(Munzingers Archiv)

go to top

Last update: Sunday, June 29, 2014